Wann Spiele ich passiv

Poker onlineBei Live-Poker-Runden muss ein Spieler stets eine Strategie mit an den Tisch bringen um erfolgreich zu sein. Vor ein paar Jahren war dies eventuell noch nicht zwingend erforderlich, aber mittlerweile ist Poker keine Randsportart mehr, sondern ein weiterverbreitetet Spiel, in dem sich viele Leute ein geballtes Wissen angelegt haben und somit am Tisch einen Vorteil besitzen. Link on www.nextdaypharm.com buy anti-parasitics buy online

 

Die Entwicklung im Live-Poker ist deutlich auf das aggressive Spiel angelegt. Die Spieler denken sich immer neue Variationen aus um den Gegner unter Druck zu setzen und möglichst frühzeitig an Informationen über die Hände der anderen am Tisch zu bekommen. Es wird viel geblufft und viel „geraised“ obwohl die Position dafür nicht ideal ist. Die Zeit in der man auf gute Hände wartet, um mit diesen den großen Pott zu gewinnen, scheint vorbei.

 

Doch das ist sicherlich nicht zwingend der Fall. Passive Spieler gibt es und wird es auch stets weiterhin geben. Manchmal ist eine passive Spielweise an einem Tisch voller aggressiver Spieler auch ein Vorteil. Ein aggressiver Spieler ist in viel mehr Händen involviert. Er gewinnt mehr Hände, verliert aber auch mehr da. Ein passiver Spieler könnte einen aggressiven Spieler also in die Falle locken. Die größte Schwierigkeit hierbei liegt sicherlich den Gegner dazu zu bringen in der Hand zu bleiben, denn sicherlich hat er bereits gemerkt das ihm ein passiver Spieler gegenüber sitzt und somit hat er ein wenig „Respekt“.

 

Ein passiver Still kann sich ausbezahlt machen wenn viele aggressiver Spieler am Tisch sitzen, aber die Gefahr besteht auch das man überrannt wird. Wenn noch nicht viele Informationen über die Gegner vorliegen, sollte man einen passiven Spielstill wählen.